web analytics

Der Death-Burger

Posted On September 7, 2008
September 07, 2008

Seit einigen Tagen gibt es einen riesigen Medienhype um einen neuen Burger bei Hungry Jacks (Australischer Brand-Name für Burger King). Der Burger heißt Quad Stack und besteht aus 4 Lagen Fleisch, 4 Lagen Käse, Bacon und BBQ Sauce. Ganz nach dem Motto “Gemüse was ist das? “hat man auf Schnick Schnack wie Salat, Gürkchen oder gar Zwiebeln erst ganz verzichtet.

Der Medienhype um diesen Burger ist wie gesagt enorm. Nicht ein Tag vergeht, an dem ich nicht entweder in der Zeitung oder den Nachrichten davon höre, wie ungesund dieser Burger doch sei und welche Gefahr er für uns und unsere Kinder darstellt. Mit etwa 60 Gramm Fett und ca. 2000 kcal kann ich mir gut vorstellen, dass es weitaus gesündere Alternativen gäbe. Und wären die Medien nicht so versessen darauf uns vor diesem Burger zu warnen, hätte ich wohl

a) nie davon gehört und
b) auch nie den Wunsch verspürt etwas derartig abartiges zu essen.

Die Melbourner Twitterwelt hat den Burger, den Death-Burger genannt und es entstehen Wettkämpfe, wer die meisten davon essen kann. Bei 4 Death Burgern liegt bislang der Rekord!!!

Unter dem Vorwand “kann man ja hinterher drüber bloggen”, gab ich mich heute auch dem Verlangen hin und testete den Death-Burger. *grins*
Damit ihr eine Vorstellung davon habt wovon ich rede… So soll er aussehen! (der mit dem Pfeil)

Und so sah er dann wirklich aus:

Ein kleiner Unterschied nicht wahr?! *grins* Doch die Menge an Fleisch, fett und Käse blieb die gleiche.

Und selbst angegessen wurde die Menge Fleisch nicht weniger.
Er schmeckte soweit ganz gut, ja war sogar richtig lecker! Aber bereits nach 2 Bissen hätte ich eigentlich genug gehabt. Zum Glück waren Pommes dabei, die neutralisierten den Geschmack *lach*.

Doch nun zur alles umfassenden Frage: Wie fühle ich mich?
KRANK! Ja wirklich mir ist schlecht. Hundeelendigschlecht!!!! Allein schon der Blick auf diese Bilder lässt einen gewissen Ekel in mir aufkommen. Und ich frage mich allen Ernstes, wie man 4 Stück davon essen kann?! Brrrrrrr…. So schnell gibt es für mich kein Fast Food mehr!!!!

Sagt mal… gibt es den Burger auch in Deutschland bei Burger King?

16 Comments

  1. Markus   7. September 2008 11:23

    Boaaaah! Krass :) Ich glaub ich wäre auch zu neugierig gewesen. Death Burger ;) cool! Bei uns gibt es den meines Wissens nicht. Also war letztes mal vor ca. einem Monat bei Burger King und da habe ich den noch nicht gesehen.

    Auf der Homepage http://www.burgerking.de/main habe ich ihn gerade auch nicht entdeckt :) Ich glaub ehrlich gesagt, dass der (negative) Medienhype die Verkaufszahlen des Burgers sogar noch pushen könnte :) Hat ja bei dir auch schon gewirkt :) Und dann noch die ganzen Wettkämpfe wer am meisten davon verdrücken kann. Und ich dachte man ist nur in Deutschland so verrückt ;)

  2. Fudge   7. September 2008 11:31

    Ja natürlich hatte der Medienhype genau die entgegengesetzte Wirkung ;-) Ist doch immer so! Aber glaub mir, den Burger isst du echt nur einmal, danach hast du genug davon ;-)

  3. Markus   7. September 2008 11:34

    Krass… glaub ich dir. Ach ja, du kannst aufgescht gerne aus deiner Blogroll werfen. Da passiert wahrscheinlich nächste Zeit nichts mehr. Nur wenn du mal wieder nen Blog Frühjahrsputz machst ;)

  4. Rouven   7. September 2008 12:21

    Wow! Nach einer langen Nacht wie meiner letzten wäre dieser Burger jetzt genau das Richtige! Backsteine im Bauch is what my heart is yearning for.

  5. AndiBerlin   7. September 2008 13:13

    Puh, vier lagen Fleisch! Ich habe ja schon Verständnisprobleme damit, einzusehen wie man einen Doppel, oder gar Tripple- Whopper essen kann! Mir reicht ja schon der normale.
    Den Burger würde ich schon mal gerne kosten, aber halt nur mit einer Lage Fleisch.
    Mist, und wieso habe ich jetzt Appetit auf ‘nen Whopper?

  6. Fudge   7. September 2008 13:33

    @ Rouven: Danach würdest du dich noch elender fühlen. Ganz bestimmt!!!! Mir ist noch immer soooo schlecht.

    @ Andi: Geht mir ähnlich, ich mag auch nicht so viel Fleisch drauf. Aber den hier musste ich einfach testen. ;-) Ein böser Fehler!!!! Ganz böser Fehler ;-)

  7. Kleeblumenkranz   7. September 2008 14:22

    Ab und zu mal einen Burger, das geht schon. Dein Death Burger erinnert mich an eine Fast Food Kette, die hierzulande ihr Unwesen treibt. In deren Werbespot sitzen ein Mann und eine Frau im Restaurant, sie isst einen Salat und fragt ihn ob er mal probieren moechte. Er verneint und meint er sei ein Meatetarian, dass sei his personal Choice and nothing else. Als naechstes beisst er in einen aehnlich grossen Burger.

  8. Tommy   7. September 2008 14:53

    der sieht echt heftig aus! wie gut, dass ich sowas nicht esse ;) ich steh dann doch mehr auf die chicken-sachen bei den fast food ketten. das wär sicher ne super herausforderung für meinen bruder geworden, der ist für solch dinge immer zu haben.
    kann ehrlich gesagt verstehen dass dir da jetzt schlecht ist. obwohl ich den burger nicht vor mir hatte ist mir bei dem anblick nicht ganz wohl :) ich hoffe, du erholst dich schnell wieder :)

  9. ruediger   7. September 2008 16:47

    Dieses Ding sieht wahrlich auf dem Bild wirklich appetitlich aus. Es ist mir ein Rätsel, wie sich Menschen hauptsächlich von diesem Zeug ernähren können. Soll ja genug Leute geben, die so was täglich zumindest aber mehrmals die Woche in sich stopfen.

    Mit treibt es alle 2-3 Monate mal dann hauptsächlich wegen Pommes in diese Buden. Wenn dann ein Burger dran glauben muss, ich ist mir danach fast immer schlecht. Der Kram ist einfach widerlich, irgendwie.

  10. little james   7. September 2008 21:08

    Hihi, ich steh ja eher auf so schlichte Cheeseburger :) Das ist ja mal echt ein riesiger Burger. Stell ich mir auch schwer zu essen vor, so ohne Kieferkrampf.

    Ich glaube, da muss man wirklich trainiert sein um den zu vertragen….aber Respekt, dass du es probiert hast. Und gute Besserung!

  11. AndiBerlin   8. September 2008 05:02

    Wie kommt es eigentlich das “Burger King” in Australien unter anderem Namen firmiert?

  12. hans   8. September 2008 12:03

    Also bei den Bildern kommt einem doch echt das Ko**en. Versteh nicht wie Leute sowas essen können.

  13. azahar   10. September 2008 10:55

    Burger King heisst in Australien echt nicht Burger King? *staun*

    Ne, also so einen death burger gibts in Spanien definitiv nicht. Höchstens nachts auf dem Schwarzmarkt. Wenn man um halb fünf in der Früh vollkommen besoffen nach Hause geschlichen kommt, quatschen einem immer so komische Typen mit grossen Taschen an. “Hey, brauchst du vielleicht einen burger, ganz heisser Stoff!” :-D :-D :-D

  14. Frau W.   10. September 2008 15:17

    Puh, alleine das Bild von deinem Burger macht mich satt. Hervorragende Diätmethode. :cool:

    Davon abgesehen finde ich den Fastfood-Fraß ab und an mal sehr lecker und auch der Junior darf sich hin und wieder nen Burger gönnen. Denn: Was man sich komplett untersagt, wird umso interessanter. ;-)

  15. Pingback: Pommeswelt Frittenblog

  16. Fudge   14. September 2008 02:22

    @ Andi: Gute Frage, aber ich habe keine Ahnung. Vielleicht gab es früher schon eine Kette namens Burger King hier…

    @ Frau W: Sehe ich ähnlich wie du. Hin und wieder ist Fast Food ok, solange man es nicht zur Gewohnheit werden lässt.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress