web analytics

In Bio war ich in der Schule schon schlecht

Posted On Juli 25, 2007
Juli 25, 2007

 Uhr

Als ich gestern über meine Hello Kitty Uhr schrieb, schweiften meine Gedanken ein wenig ab. Und irgendwie landete ich beim Thema biologische Uhr. *Ich weiss meine Gedankengänge sind manchmal wirr*

Um es gleich vorwegzunehmen, ich bin der Meinung bei meiner biologischen Uhr ist die Batterie leer. Oder sie ging von Anfang an nicht. Ich weiss es nicht. Manchmal frage ich mich, ob es sie überhaupt gibt?

Doch es scheint sie ja zu geben, wenn so viele Frauen sie spüren/hören. Vielleicht höre ich auch einfach nur schlecht?  Schwer zu sagen, denn bei mir tut sich nichts.
Ich bin nun 32 Jahre – fast 33 Jahre. Die einzigen Dinge die mir durch den Kopf gehen, sind die kleinen Falten die ich langsam entdecke und meine nicht wirklich vorhandene Karriere. Die Tatsache, dass ich versuche jede Minute meines Lebens zu geniessen *was oft nicht leicht ist* und versuche diese Momente mit den Personen zu teilen, die ich gern habe und liebe.

Nur dieser typische Nestbauinstinkt, scheint sich bei mir nicht einzustellen. Ich verspüre nicht das unbändige Verlangen ein Kind zu haben. Und ich habe nicht das Bedürfnis zu heiraten.

Manchmal frage ich mich, ob bei mir etwas nicht stimmt. Und dann stelle ich mir vor, wie mein Leben wäre, wenn die Uhr rechtzeitig geklingelt hätte. Vielleicht bin ich zu egoistisch, aber diese Vorstellung, an etwas so stark gebunden zu sein, wie an ein Kind, finde ich merkwürdig. Versteht mich nicht falsch. Ich bin bei Leibe kein Kinderhasser *war ja früher sogar Erzieherin*, doch ich weiss wirklich nicht ob das was für mich ist!?
Ich stelle es mir schön vor mit einer kleinen Tochter shoppen zu  gehen und chice Kleidchen zu kaufen,  nachmittags Cupcakes zu backen und heissen Kakao zu trinken. Doch  selbst ich weiss, dass dies nicht die Regel ist.

Ich habe einige Freundinnen, die bereits vor 10 Jahren zu mir sagten, sie möchten Kinder, am liebsten ganz viele. Wenn ich daran denke, an was ich mit 23 Jahren dachte….. nun ja zumindest nicht an Kinder. Doch damals sagte jeder zu mir: “Warte bis du 30 J. bist, dann fängt das automatisch an”. Ok, ich bin nun bereits über 30 J. und so langsam beginne ich mir selbst ein wenig Druck zu machen. Gedanklich meine ich. Ich warte förmlich darauf, dass sich ein “Gefühl” einstellt. Oder wie auch immer man diese doofe Uhr bemerkt.

Seit letzem Jahr überlege ich nun, ob ich diese Uhr nicht einfach austricksen sollte. Ungeachtet dessen, dass ich keinen Kinderwunsch habe, einfach eines zu bekommen. Aber was ist, wenn ich dann in 2 Jahren feststelle, dass das keine gute Idee war? Rückgängig machen kann ich es dann nicht mehr. Und vom Umtausch ist es auch ausgeschlossen.

Dann kommt so langsam hinzu, dass ich mich ein wenig sozial ausgegrenzt fühle. Viele meiner Freunde sind verheiratet und haben bereits Kinder. Sie gehen *verständlicher Weise* nicht mehr so viel aus. Und wenn, dann sind es Events, wo Kinder herumtoben können. Und nichts wo man bis 4 Uhr in der Früh Mojito trinkend auf den Tischen tanzt.
Ihre Gesprächsthemen verändern sich. Plötzlich wird von Milchschorf, Windelallergie, Schulen, Familientreffen berichtet. Und in gewissem Maße kann ich durch meine erste Ausbildung da auch noch mitreden, aber will ich das?  Und plötzlich reden meine Freundinnen, nicht mehr von Jan, Oliver, Tobi, sondern nur noch von “mein Mann”. Warum? Ich weiss doch, dass sie verheiratet sind? Sie lernen durch die Kindergärten und Schulen andere Freunde kennen. Freunde die auch Kinder haben. Freunde, mit denen ich nichts anzufangen weiss. Freunde die einen Kombi fahren, ihre Ferien im Center Park verbringen und Gardinen mögen.

Seht ihr was ich meine?! Mir fehlt da etwas!!!
Ich habe ein wenig Angst, dass sich meine Uhr vielleicht verspätet. *ich selbst bin ja auch immer unpünktlich* Aber was ist, wenn dem so ist? Was ist, wenn ich mit 39 Jahren – also in 6 Jahren – feststelle, dass ich Kinder will, Kombis, Gardinen, etc…? Dann ist es zu spät und ich werde mich mein Leben lang ärgern, dass mich meine Kinder nicht an Weihnachten besuchen kommen. Ich nichts zu Muttertag gebastelt bekomme und keine Eier an Ostern im Garten verstecken werde.

Muss man vielleicht einfach ins kalte Wasser springen? Und ist die Tatsache, dass ich überhaupt über all das nachdenke, vielleicht schon die Uhr? Vielleicht es in in meinem Fall ja eine Funkuhr und man hört sie erst gar nicht ticken…
Vielleicht gibt es ja doch noch Hoffnung für mich?!

…ok, der Post war jetzt sehr privat und gehört eigentlich auch nicht auf Steve. Genießt es, das kommt nicht oft vor hier. ;-)

19 Comments

  1. Claude   25. Juli 2007 02:10

    Also meine Cousine hat letztes Jahr mit 38 noch ein Kind bekommen, und überhaupt werden ja die Frauen immer älter (erstmals) Mutter. Das sind so Dinge, über die man sich besser mal keine Gedanken macht… Als meine Mutter in meinem Alter war, war ich 4 und mein Bruder war gerade geborden worden, auch war meine Mutter in meinem Alter schon seit 11 Jahren verheiratet.

    Manche Leute im alter meines kleinen Bruder sind (zum Teil schon länger) verheiratet und kriegen gerade Kinder. Oder sie haben Kinder, die jetzt in die dritte Klasse kommen. Ist schon komisch…

    Ich habe auch schon öfter mal darüber nachgedacht, jetzt einfach stumpf Kinder in die Welt zu setzen, weil ich ja sowieso nie einen Job finde. Aber das ist auch keine Lösung… Und ich finde, ein Kind hat es nicht verdient, nur deswegen zu existieren, weil man gerade irgendwelche dubiosen Gedanken mit sich rumschleppt und meint, ein Kind wär mal ne Idee.

  2. Sisou   25. Juli 2007 06:16

    Kinder ja oder nein… es ist doch normal, dass Frau ab und an darüber nachdenkt. :-)

    *g* Und wenn du bisher noch nicht das Bedürfnis hattest, ein Kind in die Welt zu setzen, dann ist das halt so. Das kann sich schneller ändern als du denkst. Oder halt auch nicht.

    *lol* Und sooo toll sind die Gespräche über Milchschorf und Windelallergien etc. ja nun auch nicht. Glaub mal nicht, dass du da was verpasst. Bei uns war es so, dass wir – nachdem wir Eltern waren – unseren alten Bekanntenkreis fast total verloren haben. Dort waren wir die einzigen, die sich für ein Kind entschieden haben. Und das hat dann irgendwann halt nicht mehr gepasst und man hatte keine gemeinsame Basis mehr. Da habe ich das erste Mal über “Lebensabschnittsfreundschaften” nachgedacht. Blödes Wort.

    Ich muss gestehen, dass mir die anfängliche Umstellung sehr schwer gefallen ist. Das Leben mit Kind ist einfach komplett anders- finde ich. Manchmal hat man das Gefühl, sich zerteilen zu müssen und leider gehöre ich nicht zu den Frauen, die alles gleichzeitig gebacken kriegen. Kind und Karriere? Ich dachte auch immer, dass ich das locker auf die Reihe kriege, wobei Karriere auch ein sehr hochgestochenes Wort ist. Allerdings habe ich den psychischen Faktor unterschätzt der es verdammt schwer macht, den Nachwuchs immer irgendwo zwischenzuparken, wenn man arbeiten muss. *grummel* Davon steht nichts in irgendeinem “Karriereberater”. ;-)

    Ist ein Leben mit Kind(ern) erfüllter als ohne? Keine Ahnung. Diese Frage kann sich wohl nur jeder selbst beantworten. Ich möchte meinen Junior auf keinen Fall mehr missen wollen. Er gibt unheimlich viel zurück und ich habe eine Menge durch ihn gelernt. Aber das heißt ja nicht, dass ich ohne Kind unglücklich gewesen wäre.

    Wie auch immer, ich denke, wen du wirklich für ein Kind bereit bist, dann wirst du deine innere Uhr nicht mehr überhören können.

    P.S: Ich hasse Kombis und ich würde niemals in einen CenterPark oder ein Familienhotel fahren. Und Gardinen habe ich nur, weil wir im Hochpaterre wohnen. :-) Ich finde es schön, wenn man – obwohl man Kinder hat – auch noch ein normales Erwachsenenleben mit normalen Erwachsenenhobbies hat.

  3. AndiBerlin   25. Juli 2007 06:19

    Ach mit 39 ist es nicht wirklich zu spät. Meine Mutter z.B. wurde mit 40 das letzte mal Schwanger. Sie dachte damals, sie wäre schon in den Wechseljahren. Also eine Grenze würde ich da nicht unbedingt ziehen.

    Ich schlage vor, bekomme jetzt ein Kind, und wenn Du merkst das ist doch nichts, dann kannst es ja mir geben. Wenn möglich aber bitte schon “stubenrein”. :)

    Ich will ja Papa werden. Und mit 36 kommen mir persönlich da ja schon Gedanken, das es eigentlich nun schon recht spät ist… aber bei ‘nem Mann ist es ja nie zu spät.
    Irgendwie habe ich mir mein Leben als “mittdreissiger” anders vorgestellt! :(

  4. Little James   25. Juli 2007 07:35

    ich bin ja noch ein küken und kann mir da noch etwas zeit lassen. was ein glück :) denn obwohl ich bei kleinen kindern immer leuchtene augen bekomme, wüsste ich gar nicht so richtig, wohin damit. hehe. zum glück ist mein freundeskreis (auch zum teil schon über 30) soweit noch ehe- und kinderlos. wir sind eher die, die dann anfangen richtig zu feiern, wenn die ersten gehen müssen, weil der babysitter so teuer ist…
    hat doch auch was.

    aber ein bisschen zeit hast du ja auch noch. wirf eine münze :)

  5. Fudge   25. Juli 2007 07:56

    @ alle: Uiii was eine Reaktion. Und warum schreibt ihr alles so irre früh schon in Blog?
    Aber was ich sagen wollte, man darf diesen Post jetzt nicht falsch verstehen!!! Es istja nicht so, dass ich unbedingt ein Kind will, oder gerade darüber nachdenke eines zu bekommen!! Nein! Nein! Nein! Ich warte nur eben darauf, ob bei mir iregndwann einmal diese Uhr klingelt und wenn, ob ich es merke. Und wenn ich es merke, wie merke ich es dann?
    Das ist es was mir Sorgen bereitet. Auf etwas zu “warten” wo ich nicht weiss, was es ist, wie es ist ….

    Nun ja, vielleicht ende ich auch als kinderlose, Jetset Schlampe und werde doch noch Außenministerin. Das wäre was für mich!!!

  6. Fudge   25. Juli 2007 07:59

    @ andi: Was ich noch sagen wollte… Du glaubst ja nicht im Ernst, dass ich dir die ganze Schwerstarbeit leiste und du dich dann auf den Lorbeeren ausruhen kannst. Tstsststss…. ;-)

  7. Fudge   25. Juli 2007 08:04

    @ sisou: Ich gebe zu, dass Kombis auch durchaus ihren praktischen Nutzen haben können…. *rotwerd* Ich gehe jetzt nicht näher darauf ein, wie ich das meine *lach*

    @ claude: Konntest du nicht schlafen? ;-) Ja es ist merkwürdig wenn man sieht, wie sich Freunde verändern, sich das Umfeld ändert und man selbst doch eigentlich gleich bleibt…

    @ little james: *grins* Wirf eine Münze…. Lass mal, ich feiere lieber mit dir mit!

  8. ela   25. Juli 2007 08:41

    Ach du jeh schon mit der Frisur immer ein Problem und jezz sowas…aber gut ernsthaft wenn du dir keinen Kopf machst um ein Kind ist das doch völlig ok, wenn der Partner fürs Leben dann plötzlich erscheint kommt vielleicht auch dieser Wunsch hoch dann hörst du die Uhr schon ticken
    Ich bin 37 und würde gern ein Kind haben aber bisher hat sich das eben nicht eingestellt, da ich aber nicht nach “Stechuhr” Sex haben will/werde warten wir ab.
    Wenn es nicht geschieht werde ich aber nich Amok laufen dann hat es eben nicht sein sollen, die Natur hat ja doch immer noch ein Wort mitzureden denke ich.

  9. Claude   25. Juli 2007 09:03

    @ Fudge: Ich hatte keine Lust, ins Bett zu gehen…

    Werde dir demnächst mal einen Link schicken, dann kannste noch woanders was von mir lesen…

    Mit sich ändernden Freunden hatte ich ja schon immer so meine liebe Not, oder wie das heißt.

    Und um mal einen ganz blöden Spruch zu machen :Vielleicht wird dir die Entscheidung “Kind” ja auch einfach abgenommen. Den richtigen Zeitpunkt gibt es nie, da wäre es ja so vielleicht auch nicht gerade das Schlechteste. Denke ich manchmal.

  10. azahar   25. Juli 2007 11:52

    ach ja, das mit den Kindern … um mich herum sind ja auch alle sehr gebärfreudig, und meine nun “erwachsenen” Freundinnen sind nicht mehr das was sie mal waren. Ich bin so mit die einzige noch kinderlose und immerhin auch schon 29.

    Ich könnte nicht behaupten, dass ich die biologische Uhr nicht höre. Oft denke ich mir: Jetzt wird es aber langsam Zeit, dass du auch mal Nachwuchs in die Welt setzt.
    Andererseits habe ich im Moment noch überhaupt keine Lust dazu. Das Leben ist doch toll so wie es jetzt gerade ist und ich beneide die mich umgebenden Eltern wirklich nicht um ihre knapp bemessene Freizeit. Andererseits, wer früh Kinder bekommt, ist auch viel früher wieder davon befreit (20 Jährchen muss man ja mind. kalkulieren).
    Nun ja, ich nehme an, irgendwann wenn ich es am wenigsten erwarte, wird es passieren und dann werde ich mich wohl auch mit dieser neuen Lebensphase abfinden. ;-)

  11. Schneegespenst   25. Juli 2007 11:55

    Ist bei mir ja genauso wie bei dir. Bei mir stellt sich auch nichts dergleichen ein. Nicht der kleinste Wunsch der auch nur annähernd in die Richtung geht. Ich finde es so am natürlichsten. Wenn sich diese Gefühle einstellen ok, wenn nicht dann eben nicht.Ich bin der Meinung die Natur sollte das regeln. Viele bekommen Kinder oder heiraten weil man es eben so macht. Weil es alle machen, weil es schick ist zu heiraten und weil die Freundin grad ein Kind bekommen hat das sooo süß ist. Das kanns aber auch nicht sein. Das sind Dinge die uns die Gesellschaft vorgibt nicht die Natur. KInder zu kriegen ist eigentlich nur dazu gedacht das wir uns vermehren, also grundsätzlich, alles andere sind Konventionen. Und heiraten ist auch so ne Sache, würde jetzt wohl den Rahmen sprengen.

  12. M. aus EL P.   25. Juli 2007 14:06

    Ach, wenn du einen lieben und vor allem familientauglichen Mann gefunden hast, dann stellt sich der Rest von alleine ein. Dann feiert man halt Weihnachten als Familie zusammen, es kommen einem die Traenen wenn’s alleine Fahradfahren kann und klar ist man auch hin und wieder genervt und wuerde zwar gerne mal die Nacht durchtanzen, ist aber eigentlich am Ende des Tages viel zu muede dazu.
    Eine Mutter-Kind-Beziehung waechst auch von ganz alleine und waehrend man bei fremden Kindern nur manchmal oder eher schwierig eine Beziehung aufbauen kann, ist es beim eigenen Kind ganz leicht. Und wegen dem Combi und den Gardinen: Man muss ja wegen einem Kind nicht auf seine Persoenlichkeit verzichten. Wenn du keine Kombis und keine Gardinen magst, dann kaufe einfach keine. Wir Deutschen neigen dazu das Familienleben immer mit Spiessertum zu verbinden. Alles Bloedsinn, wuerde ich sagen. Ein Kind merkt doch, wenn die Eltern nicht gluecklich sind unter Lebensumstaenden, die nicht zu ihnen passen. Man kann auch schon mit kleinen Kindern viel mehr machen, als man denkt, muss also auf Reisen usw. nicht vollkommen verzichten usw. und man braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man zeitgleich arbeitet oder es sich mal erlaubt mit den Freunden wegzugehen – solange das Kind natuerlich gut aufgehoben ist.
    Man waechst ja an der Rolle als Mutter bzw. als Vater mit dem Kind mit. Niemand ist von Anfang an die perfekte Mutter. Letztendlich kann man nicht mehr machen, als sich Muehe geben.
    Ich will dir natuerlich Mut zum Kinde zusprechen. Aber wie alle anderen auch, denke ich, dass du noch Zeit hast zum Kinderkriegen. Wenn’s erst in fuenf Jahren soweit ist, dann ist das auch okay. Zweifel bleiben uebrigens immer und ich habe auch nie was ticken gehoert. :-)

  13. Hilli   25. Juli 2007 23:34

    ach weißt du fudge, ich glaube wir frauen bremsen uns immer selber aus, oder machen uns da druck! tu immer das wonach du dich fühlst und wenn du dich jetzt nicht nach kindern fühlst (so wie ich) dann is das halt so. wenn das gar nicht erst kommt, dann soll das auch nicht sein und wenn’s mit 39 kommt, ja dann legste entweder los oder hast, mal ganz krass, leider pech gehabt (ich mein das jetzt nicht böse). mach dich nicht verrückt, ich kann auch bei manchen nicht mehr mitreden, aber ich muss sagen, dass mich deren ständiges baby-hier, baby-da gequatsche doch auch ein wenig annervt, weil ich das gefühl habe, sie verlieren sich wort wörtlich in ihren kindern und tun gar nichts mehr für sich! das finde ich sehr schade, denn ein leben mit kindern sollte dennoch ein privatleben haben, so sehe ich das. ich denke auch, dass ich es durchsetzen werde, wenn mal kinder da sind, dafür lebe ich zu gerne!
    liebe fudge, wenn du dir vorstellen kannst, mit dem mann an deiner seite stoppen zu haben und dich echt danach fühlst, dann ignorier das gefühl nicht und leg los! je mehr man drüber nachdenkt, desto geringer ist die chance, dass man das ganze realisiert! ich wünsche dir, dass du deinen herz klopfen hörst und das gefühl spürst und ich denke, wenn dies ganz stark da ist, wirst du nicht mehr zweifeln! mir is grad nach dich mal zu drücken, also tu ich das jetzt -diefudgeganzfestdrück- hör auf dein herz…

  14. Fudge   26. Juli 2007 07:29

    @ ela: Aber echt, ich hab immer Probleme, gell ;-) Seh das wie du. Man sollte der Natur da seinen Lauf lassen. Käme für mich auch nie in Frage, da etwas künstlich zu erzwingen.

    @ claude: Hab die Mail bekommen. Ich lese mich die Tage mal durch. Danke!!! ;-) Und was dieses Thema hier angeht… ich habs eigentlich auch nicht eilig irgendeine Entscheidung hierzu zu treffen. Bin da völlig entspannt.

    @ azahar: Du hörst die Uhr? Wie merkt man das? Nur indem man darüber nachdenkt? Wie macht sich das bei dir bemerkbar? Und mit 29 Jahren ist da in der Tat noch genügend Zeit.

    @ schneegespenst: WER findet es chic zu heiraten? Ist doch nur eine extrem teure Angelegenheit. Wobei ich muss sagen, dass ich solche weißen mehrstöckigen Hochzeitstorten mit Marzipanblümchen sehr toll finde. So eine würde ich ja gerne mal wieder essen. Willste nicht heiraten und mich einladen? Du weißt doch, ich liebe Kuchen!!!! *grins*
    Ansonsten bin ich sehr beruhigt dass es dir ähnlich geht. Findet man nicht so häufig Frauen wie dich (und vielleicht auch mich).

    @ M. aus EL. P. Du bist ja auch die unkonventionellste Mutter die ich kenne *ist positiv gemeint*. Da klingt das alles selbstverständlich und easy. Aber ich glaube, zumindest in den nächsten Jahren, wird sich da bei mir sicher gar nichts ändern. Und soll ich dir was sagen, ich find es ok.

    @ Hilli: Da hast du recht. Viele verlieren sich in ihren Kindern und vergessen darüber hinaus sich selbst. Hab das früher oft auf der Arbeit erlebt. Aber ich glaube nicht, dass ich so sein würde. Ich habe meine Interessen, Hobbies, Freunde, Leidenschaften…. und das möchte ich auch niemals missen. Ich fand es bei meiner früheren Arbeit (war Erzieherin) schon recht anstrengend den ganzen tag nur Kindergespräche zu führen. Da war ich abends immer heilfroh, wenn ich mit Freunden, Familie was machen konnte und mich da austauschen konnte.
    Ansonsten kann ich nur wieder sagen, ich habe ja kein Gefühl. Also nicht nach Kindern. Deswegen bleibt alles beim Alten. Ich fragte mich ja nur, wie man wohl so eine Uhr hört. Aber da sich nix bemerkbar macht ist es auch so ok. …und danke fürs drücken. War mein erster BlogKnuddler *lach* .. und das nach nun fast 2 Jahren bloggen!

  15. Schneegespenst   26. Juli 2007 07:57

    Wir sind schon in der Minderheit. Ich merke das auch ständig. Es stört mich aber nicht. Das mit dem Heiraten kannste vergessen :-)) Die Torte könnten wir uns ja trotzdem gönnen. Wir gehen zum Konditor und lassen uns ne Hochzeitstorte machen…das wärs doch *g*

  16. Hilli   26. Juli 2007 17:33

    @fugde: hihi, na dann freue ich mich doch, dass ich die erste blogknuddlerin sein durfte… und das obwohl wir uns erst so kurz kennen, na sowas hihi :-)

  17. Fudge   27. Juli 2007 13:08

    @ Hilli: Ach ich glaube knuddeln beim 3 Post oder so geht in Ordnung. So stehen wir beide noch als anständige Mädels da *lol*

  18. azahar   30. Juli 2007 07:25

    @ Fudge
    die Uhr? Also ich weiss nicht. Ich nehme an, dass ich sie höre, weil ich mir eben Gedanken darüber mache und eigentlich auch gerne irgendwann Kinder hätte, nur eben nicht jetzt.
    Vielleicht bilde ich mir auch nur ein sie zu hören, da der Herr an meiner Seite so kinderverrückt ist und am liebsten jetzt sofort gleich 2 oder 3 hätte.
    Ausserdem will ich es wirklich so bald wie möglich “hinter mich bringen” :-) Ich stelle mir das furchtbar vor mit 60 immer noch Kinder am Hals zu haben, wenn man endlich nicht mehr arbeiten muss und sein Leben so richtig geniesen könnte.
    … hm mir scheint ich habe meine Zweifel soeben selbst beantwortet. Wahrscheinlich bilde ich mir tatsächlich nur ein sie zu hören … *grübel*

  19. Ticktack Ticktack   3. August 2007 14:09

    Liebe Fudge,
    ich glaube, das ist deine innere Uhr!!!
    Du machst dir jedenfalls ganz schön viele Gedanken drum. Vielleicht sollten wir (über 30 und immer noch keinen Nachwuchs) uns demnächst mal kurzschließen?!

    Liebe Grüße (von der Frau, die sich da auch so ihre Gedanken macht ;-)

    Übrigens:
    Ist die “Innere Uhr” eigentlich mit der “Torschusspanik” verwandt? Und wie kann ich beides unterscheiden? Und hat “Durchticken” auch was damit zu tun????? Fragen über Fragen….

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress