web analytics

Das Wort zum Sonntag

Posted On September 3, 2006
September 03, 2006

Gestern Abend war ich mit Freundin Pink im Kino.
Zur Auswahl standen “Miami Vice” und “Trennung mit Hindernissen”. Praktisch denkend wie wir nun mal sind, beschlossen wir in letzteren Film zu gehen, da wir jederzeit irgendeinen Mann finden, der uns mit Sicherheit in Miami Vice begleiten würde, aber niemals mit uns einen Frauenfilm ansehen wiürde.

thebreakup01.jpg

Der Film begann und bereits nach den ersten 5 Minuten brach ein typischer Streit zwischen Mann und Frau (zwischen Vince Vaughn und Jennifer Aniston) aus. Es ging darum, dass er nie mitdenkt und sich nicht in die Gedanken seiner Freundin hineinversetzten könnte.
Nach dem Film sprachen Freundin Pink und ich darüber. Die Frage die sich uns stellte war:

Sind Männer wirklich so?
Ist manchmal das Offensichtliche wirklich so schwer für sie zu sehen? Um ein Beispiel heraus zu greifen. Natürlich sagt man, man lege keinen Wert darauf Blumen zu bekommen. Doch in Wirklichkeit freut man sich doch darüber wie Bolle, wenn einem ein Mann Blumen schenkt. Doch kaum hat man geäußert, man lege keinen Wert darauf, wird auch garantiert nie ein Sträußchen geschenkt. Wieso wissen Jungs nicht, dass man das nicht so meint???
Außerdem stellten Freundin Pink und ich fest, ALLE Männer haben die selben (oder sind es die gleichen?) Macken.
Keiner von ihnen wirft die leere Klopapierrolle weg. Die doofe Papprolle steht, sofern man sie nicht selbst wegwirft, monatelang herum.

Suchen Jungs etwas, ist es ähnlich, als wenn ein Pferd Scheuklappen trägt. Der Suchradius begrenzt sich ausschließlich auf Orte, wo das Gesuchte normalerweise liegt. Liegt aber der Senf, z.B. nicht in der oberen Kühlschrankschublade, sondern in der unteren, wird er nicht mehr gefunden.

Ich könnte noch hunderte solcher Beispiele beschreiben, die uns gestern eingefallen sind…

Doch uns hat dieser Film die Augen geöffnet.
Unser Fazit:
Männer sind so und werden sich diesbezüglich auch nie ändern! Vielleicht fehlt da ein Evolutionsschritt, den wir Frauen bereits vollzogen haben. *lach* Jetzt da wir um eine Erkenntnis reicher sind, brauchen wir uns um die Klopapierrolle nicht mehr zu ärgern. Aber trotzdem erwarten wir dass Mann es erahnt, dass es uns ärgert. Auch wenn wir nie etwas sagen. *grins*

5 Comments

  1. ela   3. September 2006 23:21

    http://www.mudelpuetze.de/wp/index.php/397/foto-wettbewerb-pflegezustand-frauenauto.html
    Off topic aber schau mal rein *gg* deine Idee ist schon online….

  2. Schneegespenst   4. September 2006 08:23

    Manchmal tun mir die Männer leid, sie müssen Gedankenleser, Zauberer, und sonst noch alles möglich sein. Wenn man zu einem Mann sagt mann will eigentlich keine Blumen obwohl man doch welche will, muß er mindestens Gedankenleser sein. Es sind doch arme Würste, oder nicht? *g* Das mit dem Suchen kann ich bestätigen. :-)

  3. irgendlink   4. September 2006 12:50

    Wie hinlänglich bekannt sein dürfte, ist die Klopapierrolle ein in höchstem Maße veredelter Gegenstand, der ursprünglich dazu dient, Klopapier abzuspulen. Wenn das Klopapier alle ist, hält man ein kurzes Papprohr in Händen, das viel zu schade ist, um es in die Mülltonne zu werfen.
    Deshalb liegen die Dinger so lange herum, bis man eine andere Nutzungsmöglichkeit gefunden hat.
    Man nennt das Konversion.
    Sie eignen sich prima als Fernrohr, Motorradlenkergriff, Notfallrad, Objektivschutz, Kreisschablone, Verhütungsmittel, Hörgerät, Festplattenhalterung und … jetzt kommts: als Vase für Trockenblumen.

  4. irgendlink   4. September 2006 12:51

    [img]http://www.planet-smilies.de/blumen/blumen_016.gif[/img]

  5. Fudge   4. September 2006 14:41

    @irgendlink: Nicht zu vergessen: Man kann auch einen Adventkalender in Tannenbaumform daraus bauen.. sofern man genügend Rollen übers Jahr stehen lässt *lach*
    @Schneegespenst: Hast ja recht…aber es ist toll, wenn Männern trotzdem manchmal zum Zauberer mutieren *:-)*

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress