web analytics

Von einer die auszog iTunes f�rchten zu lernen

Posted On November 27, 2008
November 27, 2008

Ich höre viel Musik, oft und vor allem solche, die man oftmals im Laden nur schwer bekommt. Die Folge davon: Ich “organisiere” mir meine Musik auf alternativen Wegen. Sei es durch Freunde, Bekannte oder auch das Internet (hier gehe ich nicht näher drauf ein!).

Meist gefällt mir, was ich höre und ich will danach die ganze CD und begebe mich so lange auf die Suche, bis ich sie wirklich irgendwann auch in den Händen halten kann; sprich, sie als CD kaufen kann. Dies mache ich mit etwa 70 – 80% der Musik, die ich mir “besorge”. Die restlichen 30 – 20% finde ich meist nach einer Weile sowieso nicht mehr gut und verbanne sie dann auch komplett von meiner Festplatte. Also werde ich diese Titel auch nicht kaufen.

Doch neulich fand ich auf Youtube einen Song, den ich uuuuuuuuuuunbedingt haben wollte. “Postcards from Italy” von Beirut. Und da ich ihn unbedingt sofort haben wollte für ein Video, das ich gerade mache, kaufte ich ihn mir im Australischen iTunes Store.

Das war vor 3 Tagen!

Nun muss man wissen, dass die in iTunes gekaufte Musik nur als mp4 Format verfügbar ist. Doch als schlauer PC Nutzer hat man ja einige Konvertierungsprogramme auf dem Rechner und auch iTunes selbst bietet eine Konvertierung zu mp3 an.

Doch denkst du!

Ich kann nichts, aber auch gar nichts mit dem Song machen! Ich kann ihn nicht brennen, ich kann ihn nicht konvertieren… Nada! Und alles nur, weil iTunes einen DRM Schutz auf seine Musik packt, den man (ich) nicht zu umgehen weiß.

Aber Fudge wäre nicht Fudge, wenn ich nicht in den Tiefen des Internets eine superschnelle Lösung gefunden hätte! (Wie legal diese ist, ist fraglich das gebe ich zu!)
Meine Lösung für dieses Problem ist jedenfalls der N23Recorder. Ich verlinke an dieser Stelle mal nicht. Man weiß ja nie! Aber wer ihn googelt findet ihn sofort. Lest euch selbst durch was er kann. Ich finde ihn ganz nett.

Und sorry liebe Musikindustrie, aber warum zwingt ihr mich immer wieder abseits der legalen Wege zu gehen!? Das ist nun schon das zweite Mal. Neulich kaufte ich mir eine CD, die mein CD ROM Laufwerk nicht einmal erkannte, weil so ein widerlicher Kopierschutz drauf war. Wie soll ich denn bitte so meine Musik auf meinem Rechner hören?!

Ich glaube manchmal, die wollen mein Geld gar nicht! Aber jammern rum, als würden ihnen zehn Pferde auf dem Fuß stehen. Und die leidtragenden sind im Endeffekt die Künstler selbst. Scheiße sowas! (Sorry, aber ich ärgere mich gerade sehr!)

7 Comments

  1. Tommy   27. November 2008 07:23

    die sache mit dem ‘cd auf n rechner ziehn’ und dann merken dass es nicht klappt kenn ich. ich hab auch n großteil meiner musik mittlerweile wieder aufm rechner und bin immer total sauer wenns nicht geht. und itunes find ich ehrlich gesagt sowieso doof ;)
    bekommen wir das video zu gesicht?

  2. Froemmi   27. November 2008 07:25

    das ist aber komisch, dass du das lied in itunes nicht brennen kannst, denn normalerweise kannst du diese m4p dateien ich glaube bis zu 4,5 oder 6 oder sogar 7 mal brennen… dann gehts wohl nicht mehr… es sei denn, es ist eine itunes “+” datei… die kannst du so oft brennen oder kopieren wie du lustig bist.. auch wenn itunes die möglichkeit zum mp3 umwandeln anbietet, bei den geschützten dateien funktioniert das nicht… aber wenn du diese “m4p” dateien einmal auf als audio-cd gebrannt hast, kannst du hinterher diese cd quasi wieder in deine itunes mediathek importieren… in den itunes-einstellungen gibt es die möglichkeit einzustellen, in welchem format man diese importierten dateien importieren möchte… mp3 anklicken und schon hast du deine schuztzfreie musik, die du kopieren oder brennen kannst, so oft du möchtest…der nachteil ist halt, das du die musik dann doppelt hast, einmal als m4p und als mp3… eine von den dateien kannst du ja dann aus deiner mediathek löschen… ist halt alles was umständslich, aber so umgeht man diesen schutz… vorraussetzung ist allerdings, das man eine audio cd brennen kann… warum das bei dir bei diesem stück nicht funktioniert hat, keine ahnung… aber du hast ja auch so ne lösung gefunden.. ;-)

  3. Fudge   27. November 2008 08:07

    @ Tommy: Ich habe ja eigentlich lieber ne CD in der Hand. Bin da etwas altmodisch. Und ja das Video kommt noch. Lade es bereits hoch! Dauert aber wohl noch.

    @ Froemmi: So wie du es beschreibst, kenne ich das auch. Keine Ahnung weshalb das jetzt nicht ging. Ich dachte zuerst es läge vielleicht daran, dass ich eine recht alte Version von iTunes nutze. Aber selbst als ich es auf iTunes 8 getestet habe ging es nicht. Und das war nicht die einzigste Musik, die ich nicht brennen kann. Hatte vor kurzem eine nike+ CD gekauft, die kann ich auch ausschließlich auf dem Rechner oder dem iPod hören. Sollten dies neue Regeln von iTunes sein, dann war es das definitiv für mich. Aber ich gebe die Hoffnung ja noch nicht auf, dass ich vielleicht irgendeine Einstellung übersehen habe…
    Aber mein N23 Tool ist ja mal nur cool. Was sich damit alles anstellen lässt!!!! :-D

  4. Tommy   27. November 2008 08:16

    ich hab auch lieber ne cd in der hand und gern s original zu hause. aber die cds müssen halt aufm rechner laufen da ich ganz selten musik über meine anlage höre :)
    bin schon auf das video gespannt :)

  5. ruediger   27. November 2008 09:35

    *reizthema*

    Diese Musik-Konzerne sind immer noch der Meinung, sie könnten mit Ihrer Politik etwas aufhalten, was schon so weit fortgeschritten ist, dass es überhaupt nicht mehr aufzuhalten geht. Die Devise lautet, mach mit oder geh unter. Doch anstatt zu versuchen auf den Kunden zuzugehen, machen sie es wie Microsoft: Es wird vollmundig allerlei heilbringendes Zeugs angekündigt, welches dann letztlich nur enttäuschende oder gleich gar keine Ergebnisse bringt. Was ich mir wünsche?

    * Musik aller Künstler in offenen Formaten wie *.mp3, *.ogg, *.flac
    * Unterstützung aller Betriebssysteme
    * Unterstützung aller Abspielmöglichkeiten, sei es nun mobil oder stationär
    * Preise von ~0,50 je Song
    * keine integrierten DRM wanzen

    Modelle wir seinerzeit allofmp3 sehr effektiv am Markt einbrachten sind für den Kunden bequem und zukunftsweisend. Leider war das nach einhelliger Meinung hierzulande gänzlich illegal. Aber was wäre, wenn so ein Modell legal etabliert werden könnte? Das wäre binnen weniger Wochen das Maß der Dinge. *sigh* Was hilft alles träumen und klagen, ich muss halt warten und weiter Verzicht üben. Ich habe meine letzte Audio-CD vor weit mehr als 4 Jahren gekauft und werde auch nicht mehr damit anfangen. Entweder die Muikkonzerne bemühen sich besser um mich als Kunden, oder ich versorge mich weiterhin aus anderen Quellen. Kein Angebot – keine Nachfrage. Die Nachfrage ist da, also warum gibt es kein wirklich vernünftiges Angebot? Ich bin Kunde, ich entscheide alleine – hoffentlich. ;)

    Es ist in Ordnung, dass der Rechteinhaber auf die Wahrung seiner Rechte achtet und mit seinen Inhalten versucht Geld damit zu verdienen. Soll er auch, damit habe ich keinen Stress. Auch ich kaufe viel Musik übers Internet, vermeide jedoch DRM-verseuchte Musik wie die Pest. Ich will der Herr über meine Sachen sein und bleiben. Da ich dafür bezahlt habe, möchte ich auch selbst und unabhängig bestimmen können, wo und wann ich das Zeugs konsumiere. Mein Musikgeschmack erlaubt es mir, mich über DRM-freie-Kanäle zu versorgen wie emuisc.com, jamendo.com, magnatune.com, iTunes (in der VM) usw.) usw. .

  6. Fudge   27. November 2008 10:07

    @ ruediger: Allein wenn man sich die Umsätze der vergangenen beiden Jahren ansieht, die nur durch den Download von Musik erzielt wurden, wird im Grunde jede Argumentationslage der Musikkonzerne haltlos.
    Die Arroganz und Blindheit mit der man jeglichen Fortschritt, unter dem Deckmäntelchen des “Künstlerschutzes”, boykottiert, lässt mich schlichtweg kotzen. Sorry die Ausdrucksweise, aber anders kann man das nicht formulieren.
    Deinen Forderungen kann ich nur voll und ganz zustimmen. Ich schließe mich deinem Traum an und drücke uns beiden beide Daumen, dass bald ein Umschwung in dieser Branche Einzug hält!

  7. ruediger   28. November 2008 19:58

    Ich fürchte das wird in diesem Leben nichts mehr, denn wenn die Umsätze mit DRM Wanzen stetig steigen, warum sollten man die dann entfernen?

    Die breite Masse der Kunden nimmt letzlich was ihnen vorgesetzt wird, die MI muss nur lange genug durchhalten. Das Einzige was hilft ist noch mehr Konsumverzicht, eine konzertierte Aktion über eine Woche keine CDs zu kaufen, dann ein Aufruf an die MI die Wanzen zu entfernen. 2 Wochen später wieder eine Woche nichts kaufen. Ich denke das könnte funktionieren, aber …. Von mir bekommen die so schnell kein Geld mehr.

    AFAIK: Der Künstler bekommt 3-5% vom CD-Umsatz, den Rest steckt die MI

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress