web analytics

Wer suchet findet nicht immer

Posted On Oktober 9, 2008
Oktober 09, 2008

Wenn ich auf meinem anderen Blog mal etwas “leicht” Technik angehauchtes schreibe (z.B. wie man eine Suchmaschine wie Google effektiv fürs Online-Shopping nutzen kann), dann versuche ich alles möglichst simpel und verständlich zu formulieren. Nicht weil ich es nicht anders ausdrücken könnte, sondern weil ich meine Pappenheimer (meine Leser) einigermaßen kenne.
Ok, nicht persönlich. Aber ich lese meine Statistiken täglich und aufmerksam. Und jeder der sich ein wenig damit auskennt, kann sein Zielpublikum schnell einschätzen.

Mein Zielpublikum (wie gesagt, nicht hier auf Steve!!!) ist etwa zwischen 17 und 32 Jahre alt/jung. Geringes bis durchschnittliches Einkommen, geht gerne einkaufen, surft gerne im Netz und ist besonders von lustigen Seiten angetan. Es ist überwiegend weiblich und interessiert sich für Mode, Kunst und TV.

Und die Tatsache, dass man gerne im Netz surft bedeutet nicht auch gleichzeitig, dass man sich besonders gut mit seinen Funktionalitäten auskennt. Oder?! Eben!

Dies erörterte ich erst neulich mit einem meiner Auftraggeber. Diese versuchen nämlich gerade die Suchfunktion ihrer Seite zu optimieren. Warum sie dies tun? Ganz einfach, bei der Erstellung der Suchfunktion waren, wie soll es anders sein Techniker am Werk. Und ein Techniker denkt eben auch wie ein Techniker und nicht wie ein User. Er ist so sehr mit seiner Materie vertraut und kann es sich nicht vorstellen, dass jemand andere Gedankengänge entwickeln könnte, als er. Denn das würde sich ja gegen alle  Gesätze der Logik richten.

Ihr braucht ein Beispiel? Ok. Der Techniker will einen grünen Stuhl suchen. Er gibt ein: Stuhl grün (vielleicht auch noch die Marke, wenn er einen bestimmten sucht). Der User aber gibt ein: Ich will einen Stuhl, der in meine Küche passt und grün ist.
Ihr glaubt es nicht? Nun gut, ich zeige euch mal mit welchen Suchbegriffen, oder besser Sätzen, so manch einer auf meinem Blog landet. Und los gehts:

  • frau liebt taschen aber alles geschenkidee
  • erfahrung berichte die original body butter süßes blut
  • wo finde ich schuhe wie sie die maedels bei gossip girl tragen
  • woher bekomme ich eine blaue tasche gold
  • ich suche geschenke für jungs mit wenig geld  *Und ich Jungs für wenig Geld…kicher*
  • frisur auf foto anders als real

Tja mein kleiner Techniker. Damit sind deine Gesetze der Logik wohl aus dem Gleichgewicht geraten. Und somit sei auch bewiesen, es weiß zwar so gut wie jedes Kind, dass Google eine Suchmaschine ist, aber nicht alle wissen wie man gezielt und effektiv damit umgeht. (Was ja auch gut so ist, sonst würde ich kein Geld verdienen *grins*)

Und bei euch? Habt ihr auch so lustige Kracher unter euren Suchbegriffen?

PS: Auf einem weiteren meiner Blogs war neulich die Suchanfrage: ideen für einen abend mit dem partner zu hause!!!! Kein Witz! Na Prost, armes Deutschland *lach*

9 Comments

  1. Fudge   9. Oktober 2008 15:50

    Man verzeihe mir bitte meine Schreibfehler… Es ist schon spät und meine Augen sind müde. Sorry!!!!

  2. kathrynsky   9. Oktober 2008 15:57

    super, ich bin etwa zwischen 17 und 32 Jahre alt/jung.
    habe geringes bis durchschnittliches Einkommen, gehe gerne einkaufen, surfe gerne im Netz und bin besonders von lustigen Seiten angetan. ich bin überwiegend weiblich und interessiere mich für Mode, Kunst und TV.
    und ich gebe stuhl grün ein und keinen ganzen satz….
    nur mal so, geht auch anders ;-) und dabei hab ich keine ahnung von computern… bin also weit von einem techniker entfernt.
    doch ich suche optimiert :-D … mittlerweile ;-)

  3. little james   9. Oktober 2008 16:25

    will genau das gleiche schreiben wie kathrynsky. ich suche auch gezielt. nur wenn ich gar nichts finde und langsam verzweifele, dann gebe ich ganze sätze bei google oder richtige fragestellungen ein. dann landet man immer bei “wer-weiß-was” :)

  4. Fudge   9. Oktober 2008 17:31

    @ kathrynsky + Little James: Ups. Wahrscheinlich hätte ich mich deutlicher ausdrücken sollen. Ich meine mit den Lesern nicht diejenigen, die Tag für Tag, ja sogar mehrmals auf den Blog kommen. Vielmehr meinte ich die hin und wieder Leser, die selbst keinen eigenen Blog betreiben, nicht täglich im Netz sind (und somit auch ein wenig ungeübter)
    Und klar gibt es eine Menge, wie auch euch beide, die wissen wie man sucht, wie man sich gezielt im Internet bewegt, aber es gibt auch eine Menge Leute, die noch immer “Schwierigkeiten” damit haben.
    Ich gehe mal davon aus, dass ein Blogger in der Regel Ahnung hat, wie und wo er zu den Infos findet, da hier automatisch aufgrund des Hobbies schon eine Gewisse Neugier und ein gewisser Erfahrungsschatz vorhanden ist.
    Es ist nur so, dass man je geübter und erfahrener man sich im Netz und mit dem PC bewegt, leicht übersieht, dass es ebenso viele Leute gibt, die noch nicht so weit sind. Und hier sind die Techniker gefragt, auch diese User zu berücksichtigen.
    Sorry nochmals, ich wollte euch mit dem Post nicht auf die Füße treten!!!!! Wirklich nicht! Ich sollte in Zukunft schreiben wenn ich wacher bin. Was mache ich eigentlich noch hier so spät in der Nacht?! :-)

  5. ruediger   9. Oktober 2008 20:08

    Es mag interessant sein, zu sehen/wissen mit welches Keywords man gefunden wird, mich juckt es allerdings wenig bis gar nicht. Ich fahre auf thatblog keine Stat-Tools. Außer was der Apache (WebServer) mit seinen access.logs sowieso macht, die werte ich aus (ich habe in dem Metier gearbeitet), auch aus reiner Gewohnheit und um Fehler Dead-Links, dummer Crawler, ScriptKidies usw. zu finden und zu fixen.

    Man verliert als in der Materie steckender Wunder-Mensch recht schnell das Gefühl, was man dem ungeübten User zumuten kann/darf. Dafür gibt es dann Referenz-DAUs, die Texte quer lesen sowie Funktionen, Applikationen und WebSeiten quasi ‘abnehmen’.

    Ich arbeite im Softwaresupport. Ich weiß das immer wieder die selben Fragen bei den Agents und mir anrichten können. *no joke* Das verlangt einem alles an Bodenhaftung ab. Da ich einen Großteil unserer FAQs produziere und beobachte, habe ich reichlich Bodenhaftung. Scherzhaft lassen unsere Entwickler ihre Texte manchmal ‘holdmannisieren’. Ich empfinde das als Kompliment. … i am drifting…

    btw. Was hat der _Techniker_ verkehrt gemacht? Schlagwortsuche, oder Volltextsuche? Falscher Filter für Füllworte….? *neugier*

  6. Maak   10. Oktober 2008 06:45

    also ich werde ja gerne mal gefunden wenn man schweinkram inne suchmaschine kloppt.

    bei ner suchanfrage wie “ich will gebumst werden” muss ich dann schon schmunzeln.

    …und dann habe ich mitleid.

  7. crosa   10. Oktober 2008 08:28

    Dein Altersraster habe ich leicht überschritten, dafür sind meine Suchanfragen recht harmlos. Ein grosses Problem von Menschen im allgemeinen ist, sie können sich meist nicht in andere hineinversetzen. Die doch so wichitge emotionale Intelligenz ist leider nicht gerade selten nur sehr wenig vorhanden.

  8. Fudge   11. Oktober 2008 01:02

    @ ruediger: Genau meine Meinung. Man steckt so sehr drin, dass man sich selbst nicht mehr vorstellen kann, das andere eben nicht so weit sind.
    Zur Suchfunktion…es lag an den Filtern und wie ich finde auch auch an der ganzen Struktur, wie die Seite aufgebaut ist. Aber das ist ein anderes Thema. *grins*
    ‘holdmannisieren’… süß!

    @ maak: Ja das kann ich mir vorstellen, dass diese Suchanfragen bei dir landen. *lach* Man könnte das mit entsprechenden keywords, Kommentaren… noch verstärken. Dann noch Google Adsense setzen und wollen doch mal sehen, ob dein Blog nicht zur eierlegenden Pornosau wird *kicher*

    @ crosa: DU liest meinen Shoppingblog????? Jetzt bin ich aber verwundert.

  9. crosa   11. Oktober 2008 13:42

    @Fudge
    em, bis zu diesem Artikel eher nicht. Bezog das auch nicht auf meine Suchanfragen in deinem Shoppingblog ;)

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress