web analytics

How to Guide – Wie man im Sommer eine Depri-Phase auslebt

Posted On Dezember 3, 2007
Dezember 03, 2007

Manchmal frage ich mich, wie man hier in Australien seine depressiven Phasen voll ausleben soll.
Ihr wisst schon, diese trüben Tage, an denen man sich am Liebsten auf sein Sofa verkrümelt, die Decke bis zum Kinn hochzieht, Schokolade und Gummibärchen in sich hineinstopft und die übelsten Songs hört, die es für solche Momente geben kann.  Songs, die einen noch trauriger machen und mit denen du dich so richtig in Selbstmitleid baden kannst. Denn an solchen Tagen ist die ganze Welt schlecht!

Normaler Weise passt sich in Deutschland, wie durch magische Hand, das Wetter der eigenen Laune an. Es ist regnerisch, grau, trist, kalt und dunkel. Doch hier in Melbourne, weigert sich das Wetter depressive Phasen zu unterstützen.
Versucht einmal bei 38 Grad und strahlendem Sommerwetter in die entsprechende Stimmung zu kommen. Man kann sich nicht einmal in sein Bett verkrümeln und die Decke über den Kopf ziehen. Es ist zu heiß.  Es ist auch zu heiß, um in der Wohnung Herz-Schmerz-Filme zu sehen. Ganz zu schweigen, dass dir die Schokolade unter den Fingern wegschmilzt.

Was also tun?!
Man muss aus dem Haus, ganz klar!  Man wandert an Straßencafes vorbei, schaut in lachende, glückliche Gesichter. Das deprimiert dich dann weit mehr, als ein übler Song, denn dies hier ist Realität.
Man geht zum Strand und legt sich auf sein Handtuch in den Sand. Man ärgert sich über den Sand, der wegen der Sonnencreme an dir kleben bleibt. Daher beschließt du ins Wasser zu gehen. Im Wasser taucht dich die Welle unter. Du schluckst Wasser, hast Salzwasser im Auge und siehst nichts mehr.
Du wanderst durch den heißen Sand zurück zu deinem Handtuch, das du natürlich erst nach fünf Minuten findest. Dabei verbrennst du dir die Füße, weil der Sand so heiß ist.
Du kannst nicht richtig lesen, weil der Wind ständig an den Seiten in deinem Buch blättert und deine Sonnenbrille von der Sonnencreme verschmiert ist. Und zu allem Übel, wirft dir ein kleines Kind eine Schaufel Sand mit Algen über den Kopf.

Das alles ärgert dich so sehr, dass dir plötzlich die Absurdität deines Unterfangens bewusst wird und du lachen musst.

Ihr seht, es ist fast ein Ding der Unmöglichkeit in sein altbekanntes “Traurigkeitsmuster” zu verfallen. Es muss also etwas neues, sommertaugliches her, womit man seine Depri-Phase richtig ausleben kann.
Also, was schlagt ihr vor?! Alkohol scheidet aus!!! Ich bin kein großer Freund von Frust-trinken. Doch was kann man tun? Wer hat Ideen?
Legt los!!!  Im nächsten Sommer könnt auch ihr von dieser Hilfe profitieren! ;-)

12 Comments

  1. Schneegespenst   3. Dezember 2007 08:30

    Ja, sag mal, was denn da los in Down under :-) Du weißt doch genau was Depri mit einem macht. Das gibt Falten, Pickel, Haarausfall, Übergewicht, schlaffe Oberarme, dicke Oberschenkel….soll ich weitermachen? *lach*
    Aber, wenn es garnicht anders geht, würde ich mich in ein Kaufhaus zurückziehen. Mir nen Bikini holen, mit dem in einer Neonbeleuchteten Umkleide verschwinden und spätestens dann einen Weinkrampf kriegen *lach*’

  2. little james   3. Dezember 2007 08:48

    mich würde es auch sehr deprimieren, wenn der heiße sand an meiner sonnencremehaut kleben würde…. ich tausche mit nass-kalten füßen und erkältungsviren :)

    mal ehrlich: kannst du mit den depressionen nicht bis mai/juni warten? dann habt ihr doch herbst oder? grins. das würde dann doch viel besser passen. bis dahin musst (!) du den sommer genießen. oder bikinis (am besten weiße) anprobieren. oder mit öffentlichen verkehrsmitteln fahren. das deprimiert mich immer.

    oder ich mache ein paar fotos von hier und stell die online und du kannst sie dir ausdrucken und immer angucken, wenn dir nach regenwetterlaune zumute ist.

  3. Fudge   3. Dezember 2007 10:30

    @ Schneegespenst: Willst du das ich mich umbringe???? Bikini in einer hell erleuchteten Umkleidekabine. Allein die Vorstellung lässt mich kreidebleich werden. Ich wollte etwas, das mich deprimiert, aber nicht etwas das mich dazu bringt, mich von einer Brücke zu stürzen ;-)

    @ Little james: Höre ich da einen leicht ironischen Unterton heraus *hmmmmm?*
    Auja, Mach mir ein paar Depri-Winterfotos!!! Die nehme ich dann mit an den Strand und denke an dich ;-)

  4. Schneegespenst   3. Dezember 2007 10:41

    Hi,hi,hi……da haste wohl recht, da kann man schnell zum Selbstmörder werden. Ok. lassen wir das besser…….Ich melde mich, wenn mir noch eine weitere Variante einfällt *lach*

  5. Rouven   3. Dezember 2007 11:37

    Bei dem Punkt, als Du beschriebst, wie Du aus Verzweiflung in’s Wasser gehst und Dich von den Wellen untertauchen lässt, musste ich ziemlich schlucken. Aber kann ja nicht sein, schließlich muss Du die Zeilen jier noch geschrieben haben können.

    Ich fürchte, da bin ich auch keine große Hilfe. Mit der Hitze-Depressions-Kombination habe ich noch keine Erfahrungen sammeln dürfen.

  6. Claudia   3. Dezember 2007 11:41

    Ich glaube das liegt aber wirklich an Melbourne und seinem Dauersonnenschein. Ich hatte am Freitag und Samstag auch einen totalen Duchhänger und habe wegen allem gemeckert. Mein allerliebster Mann war nicht besonders amused, dass kann ich dir sagen ;-)
    Heute hatten wir ja zum Glück ein wenig Regenwetter und es war kälter, also perfektes Schokiesswetter und zu Hause bleib und Fernsehschauwetter.

    Noch einen schönen Abend wünsche ich!

  7. Kunterbunter   3. Dezember 2007 11:43

    Liebe Fudge – also erstmal wünsch ich dir, dass die Depri-Phase schnell vorbeigeht. Ich wate zwar auch noch knietief drin, aber irgendwie geht´s ja immer weiter.
    Traurig sein im Sommer — wenn es mich im ähnlich heissen Kalifornien überkommen hat, hab ich immer alle Fenster verdunkelt und die Klimaanlage auf extrakalt gestellt. Bei mir hat´s funktioniert.

    Busserl aus Vienna vom Kunterbunten

  8. azahar   3. Dezember 2007 11:48

    So was ähnliches wie Kunterbunter wollte ich auch gerade vorschlagen. Geh irgend wo hin wo die Klimaanlage so richtig fies kalt eingestellt ist, (ohne Jacke!) und wo du nicht weg kannst wenn du willst. Arbeit z.B. da kommt die Depri-Stimmung ganz von selbst.

  9. Fudge   3. Dezember 2007 12:21

    @ Rouven: Du dramatisierst es ein wenig. *lach* Ich schrieb nicht, dass ich aus lauter Verzweiflung von den Wellen untertauchen lasse *lach* Es ist vielmehr so, dass ich mich stehts so ungeschickt anstelle, dass mich eine Welle überrollt und ich dabei den halben Ozean schlucke. ;-) Ich kann nichts dafür!!!! Ehrlich! Und jetzt weißt du auch woher die Wasserknappheit in Australien kommt ;-)

    @ Claudia: Das stimmt, heute war es besser! Aber Lust auf Schoki hatte ich dennoch nicht. Es war mir noch zu warm dazu. Gummibärchen sind da die bessere Variante.

    @ Kunterbunter: Gute Idee, aber ich habe keine Sonnenblenden an den Fenstern ;-) Ich muss also wohl wieder lustig und happy werden…hilft ja alles nix.
    Auch dir ein “hoffe es geht bald wieder” Gruß!!!

    @ azahar: Dann muss ich Zug fahren. Also Little James und deine Idee kombinieren. Öffentliche Verkehrsmittel + fies kalt = Zug fahren in Melbourne ;-)

  10. Tommy   3. Dezember 2007 13:44

    also ich würde ne ausgiebige shopping-tour empfehlen um den frust abzubauen. ich denke mal die geschäfte sind klimatisiert, da muss man dann auch nicht schwitzen. alles andere braucht wirklich anderes wetter… ich würd dir gern den wolkenverhangenen himmel mit starkem wind ne woche ausleihen. dann kannst du deiner depri-phase nachkommen und ich kann sonne auftanken *smile*

  11. hilli   3. Dezember 2007 15:03

    also ich finde, eine riesenportion eis tut den sommerdepriphasen gut! dabei kannste so richtig schön leidig sein, die schokoeiscreme in dich reinlöffeln und danach gehste shoppen und folgst den anweisungen von schneegespenst ohne neonlicht bitte, damit du dich nicht von der brücke stürzen musst. es wird dich schon frustig genug machen, dass du mit dem dicken eisbauch nicht in die gewünschten klamotten passt. wenn’s dann abend ist, ja dann knallste dich vor den fernseher und ziehst dir liebesschnulzen oder einfach nur traurige mucke rein, ich denke das dürfte dann helfen, den tag depritechnisch perfekt abzurunden :-) lach mal wieder… komm, tu’s für uns und nicht nur aus verzweiflung, sonder aus überzeugung *knuddeldrück*

  12. Fudge   4. Dezember 2007 07:19

    @ Tommy: Shoppingtour klingt gut! ich brauche eh noch Weihnachtsgeschenke! Würde dir ja die Sonne rüberschieben, aber heute ist es ein wenig trist und bewölkt am Himmel. dennoch sehr warm. Willst du dennoch? ;-)

    @ Hilli: Das ist der perfekte Plan! Hilli du bist ein Schatz!!!! Eis! Wieso kam ich da nicht selbst auf diese Idee?! *drück dich!!!!!* Du solltest einen Beruf als Lebens-Coach ausüben ;-)

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress