web analytics

Fußball schauen um 4am

Posted On Juni 30, 2008
Juni 30, 2008

Ich erwähnte ja bereits am Rande, dass ich heute Nacht früh aufstand, um in der Kälte stehend, Fußball zu schauen.
Um ehrlich zu sein, bin ich eigentlich nur hin, um Fotos zu machen. Denn ich habe noch immer nicht 100% heraus, wie man meine Kamera am Besten bei Dunkelheit nutzt. Und somit war dies eine gute Übung. (Ich Ignorant, ich *lach*)
Und damit ihr auch wisst, wie ein Public Viewing in Australien am frühen Morgen aussieht (mit strengem Alkoholverbot!), könnt ihr hier einige der Fotos sehen.
Für ein Land, das nicht auf Fußball steht, eine ansehnliche kleine Menge. Wobei man wohl anmerken sollte, dass fast ausschließlich Deutsche und Spanier anwesend waren. *g*

7 Comments

  1. kathrynsky   30. Juni 2008 10:46

    wow!
    ist es gerade kalt in australien??? :-)

  2. Fudge   30. Juni 2008 10:58

    @ kathrynsky: Ja es ist ja gerade Winter. ;-) Was glaubst du, weswegen ich mich so auf Deutschland freue * lach*

  3. kathrynsky   30. Juni 2008 11:06

    hehehehehehe, na dann hoff ich doch das es dann nun nicht wie bisher regen, sonne, regen, sonne im wechsel gibt, sondern vier tage sonne – in ganz deutschland!!!
    yippieh!!!!
    :-)

  4. ruediger   30. Juni 2008 11:29

    oh man, ist wirklich eine bemerkenswerte Anzahl… um die Uhrzeit…. das müsste mir einfallen dafür zur nachtschlafenden Zeit aufzustehen…. ;)

  5. Matthias   30. Juni 2008 15:58

    Schaut lustig aus. Nur freiwillig aufgestanden wäre ich wohl nicht.

  6. little james   30. Juni 2008 22:24

    oh, *bibber*. und wir haben im t-shirt draußen gesessen :)

  7. Claudi   1. Juli 2008 02:03

    Ich habe es dann doch nur geschafft mich von meinem Bett auf die warme Couch zu verlagern und Nutellabroetchen zu mampfen. Deutlich bequemer um diese Uhrzeit…HIHI… und auf den achtbeinigen Kontakt haette ich auch so ueberhaupt gar keine Lust gehabt.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress