web analytics

Vom Tellerwäscher zum Millionär

Posted On November 3, 2007
November 03, 2007

Als ich heute zum Friseur kam, eröffnete meine weltbeste Friseurin mir, dass heute ihr letzter Tag sei. Natürlich wollte ich gleich wissen, wo sie denn nun arbeiten wird. *Ich wäre dann sozusagen mit umgezogen ;-)*
Doch stellt euch vor, sie wird gar nicht mehr in einem Friseursalon arbeiten.  Sie wird, ab nächsten Donnerstag, als Fliesenleger arbeiten!!!

Ihr Ex-Freund hätte ihr das beigebracht. Sie hätte es sehr schnell gelernt. Man verdiene weitaus besser, als in ihrem bisherigen Job und die Arbeitszeiten seien angenehmer.
Ihr hättet mein Gesicht sehen sollen! Stellt euch eine extrem hippe, extrem quirlige, kleine Person mit super langen lockigen Haaren vor… als Fliesenleger! Unglaublich!

Tja, und da sagt man Amerika sei das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Es scheint, als liefe ihm Australien den Rang ab. Vom Friseur zum Fliesenleger! Hier ist alles möglich! ;-)

7 Comments

  1. Jan   3. November 2007 16:50

    das is mal wirklich ein sehr krasser beruflicher Wandel ;)
    Da hätt ich, glaub ich, auch ziemlich blöd geguckt ^^

  2. S   3. November 2007 20:56

    Krass, wenn jemand von einer beruflichen “Umorientierung” erzählt, stellt man sich ja allerhand vor, aber Fliesenleger?! *staun*

  3. Markus   3. November 2007 22:09

    Cool! Und in der Pause kann sie ja dann dem Auftraggeber die Haare schneiden ;) Doppelverdiener in einer Person… :)

    Bin ich gerade auch noch zufällig drauf gestoßen: http://tinyurl.com/32xan3

    Australien ist glaub ich echt nen ganz cooles Land.

    Aber Studieren soll da ja angeblich ähnlich teuer wie in den Staaten sein. Hab ich zumindest mal gelesen. Da muss ich hier in Deutschland erst mal fertig werden :)

  4. little james   4. November 2007 12:16

    was für ein albtraum. du musst dir eine neue friseurin suchen!
    aber wenn du mal dein bad neu gefliest haben möchtest, dann weißt du ja, an wen du dich wenden kannst :)

  5. Hilli   4. November 2007 23:50

    na das ist ja echt mal was anderes. wobei handwerk bleibt handwerk ;-) find ich mutig von deiner friseurin, hoffe sie wird erfolg haben bei ihrer sache!

    btw. ich hoffe es geht dir wieder was besser fugde! was hat denn die friseurin so haartechnisch bei dir gemacht? fotos??

  6. Fudge   5. November 2007 08:27

    @ Jan: Ja, ich sah ja direkt in einen Spiegel und konnte so zum Glück meine Gesichtszüge kontrollieren

    @ S.: Nun ja, wäre auch nichts für mich, aber Handwerker verdienen sich hier ja eine goldene Nase.

    @ Markus: Habe mal nach Preisen für ein MBA Studium geschaut… sorry aber das kann ich mir nicht leisten. Auch normale Studiengänge sind ziemlich teuer. Wobei es hier Preisunterschiede in den Studienfächern gibt. Das alles hält aber gerade Asiaten nicht davon ab, hier zu studieren.

    @ Little James: Wenigstens du hast mein Dilemma sofort erkannt!!!! Zum Glück habe ich jetzt ein paar Monate Zeit. Aber trotzdem… :-(

    @ Hilli: Wenn es nichts wird, kann sie ja jederzeit wieder als Friseuse arbeiten. ;-) Ist also eine Win-Win Situation. Meine Haare haben nur neue Strähnchen bekommen und der Nacken ist wieder dunkel gefärbt. Hat sich nichts verändert!

  7. Schneegespenst   5. November 2007 08:31

    Und wie ist die Frisur geworden???? ;-)

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress