web analytics

Bangers & Mash

Posted On Oktober 29, 2008
Oktober 29, 2008

Was sich im Titel anhört wie perverse sexuelle Praktiken ist in Wahrheit ein traditionelles englisch-australisches Gericht. Nämlich Würstchen (Bangers) und Kartoffelbrei (Mash).

Und eben dies gab es für Fudge heute als Abendessen.
Als ich gestern im Supermarkt war und wieder einmal mit leerem Magen einkaufte, kam ich an der Fleischtheke vorbei. Vom Hunger getrieben und vom Rabattpreis angezogen stürzte ich mich auf die Würstchen. Sie sahen lecker aus und sie rochen gut! Also landeten sie in meinem Körbchen.

Doch da ich für gestern noch Salat hatte, gab es den Pub Grub erst heute. Und man war das lecker.

Üblicherweise gibt es zu den Würstchen und dem Mash eine Zwiebelsoße, doch da ich wirklich hungrig war und schnell essen wollte verzichtete ich auf die Soße und es gab nur die Zwiebeln dazu.

Man, man, man war das lecker. Doch jetzt fühlt sich mein Bäuchlein ein bissl gespannt an. Aber egal, es hat geschmeckt. Und ein paar Kalorien konnte ich beim Kochen schon verbrennen, da ich immer wieder zum Feuermelder rennen und mit dem Handtuch wedeln musste. Das Ding macht mich noch wahnsinnig. Egal was ich koche, das Ding fängt an zu klingeln. Das ist der Nachteil einer so kleinen Wohnung.
Ich bin aber sicher, wenn es wirklich mal brennt gibt er aus Protest keinen Laut von sich :-)

Wer auch mal will kann sich hier Rezepte dazu anschauen.

2 Comments

  1. Tommy   29. Oktober 2008 15:08

    das hört sich echt lecker an :) da läuft mir ein wenig das wasser im mund zusammen :)

  2. Fudge   31. Oktober 2008 11:41

    Ist auch sehr lecker… sofern man nimmt die richtigen Würstchen :-)

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress