web analytics

Kleines Raw Food Update

Posted On Februar 24, 2008
Februar 24, 2008

Es wird langsam Zeit euch ein wenig von meinen bisherigen Raw Food Erlebnissen zu berichten. Nicht zuletzt da in der letzten Woche einige Emails in meinen Posteingang flatterten und man mich bat, doch etwas darüber zu berichten.
Ich habe es im normalen Tagesablauf bislang geschafft an den meisten Tagen, während der Woche, Raw zu essen. Hin und wieder jedoch gibt es eine “normale Mahlzeit” am Tag. Diese allerdings bestehend aus 2/3 normalem Essen, z.B. Nudeln und 1/3 Raw, z.b mit Pesto und Salat.
Rezepte finde ich bei Gone Raw oder auch bei We Like it Raw.

An den Wochenenden sieht es dagegen so gar nicht gut aus mit meinem Durchhaltevermögen. Man geht mit Freunden aus, wird zum Essen eingeladen oder verspürt unbändige Lust auf vietnamesisches Essen (mein Lieblingsessen…neben Pizza) oder sieht sich selbst plötzlich mit einem Double Cheesburger im Laden mit dem gelben M sitzen. *seufz*
Es ist eine Willenssache, ich will mich da gar nicht rausreden. Doch ich will mich auch nicht gesellschaftlich völlig ausgrenzen. Zudem liebe ich Essen.

Es gibt nur ein Problem…

Je länger ich überwiegend Raw esse, desto weniger verträgt sich mein Magen mit normalem Essen. Soll heißen ich bekomme Bauchschmerzen oder ich fühle mich schlichtweg richtig schlecht. Mein Bauch wird dann ganz dick und nicht selten, fühle ich mich als würde ich krank werden.
Diese Symptome treten meist nicht sofort ein, aber ich kann mittlerweile darauf wetten *und würde gewinnen*, dass es passiert.
Ich hatte darüber gelesen, dass mich dies nach einer Weile erwarten würde, doch ich wollte es nicht glauben. Ich meine, wer will schon glauben, dass das Essen das er täglich zu sich nimmt einen krank macht?!

Ich bin mir nur noch nicht ganz im klaren, woran das liegen mag. An den Glutamaten? Am tierischen Fett? An künstlichen Aromastoffen? …keine Ahnung.
Oder vielleicht ist wirklich etwas an diesem Raw Mythos und unbehandeltes (ungekochtes) Essen, also Raw Food ist wirklich das natürlichere Essen und genau das, was unser Körper will?! Ich weiß es nicht, werde es jedoch im Auge behalten.

Mein nächster Schritt ist nun auf alle Fälle mir einen Dehydrator zu kaufen, da ich diesen für einen Großteil der Rezepte benötige und mir allmählich die Salate, Smoothies, Suppen & Co zu langweilig werden. Einziger Nachteil, so ein Ding ist ein klein wenig teuer. Ich halte schon längere Zeit meine Augen bei eBay auf, aber auch dort fand sich bislang noch kein Schnäppchen. Außer im Internet habe ich auch ehrlich gesagt keinen blassen Schimmer, wo ich so ein Ding herbekomme. Kommt Zeit, kommt Rat!

Bevor ich es vergesse… Mir fiel noch eine kleine Veränderung auf.
Normale Kuhmilch schmeckt mittlerweile ausgesprochen merkwürdig. Schon lange trinke ich meinen Kaffee ja mit Soja Milch, esse aber mein Müsli mit normaler Milch. Doch vor einigen Tagen habe ich auch das umgestellt. Nun hatte ich gestern aber nur noch normale Milch im Haus und musste auf diese zurückgreifen und… sie schmeckt irgendwie… sehr komisch. Lustig, oder!?

Ok, dies sollte eigentlich nur ein kurzes Update werden und nun ist es doch ein wenig länger geworden.
Ich werde euch in regelmäßigen Abständen auf dem neusten Stand halten, was mein kleines Experiment angeht!

Bye, bye!!

6 Comments

  1. Claude   24. Februar 2008 10:08

    Vielleicht hängen die Probleme auch einfach damit zusammen, dass du “normales” Essen nicht mehr gewohnt bist und nicht damit, dass es wirklich schlecht oder ungesund ist.

    Zu meinen fiesen Zeiten in der schlimmen Stadt habe ich mich unter der Woche auch immer nur ganz abstrus ernährt (es gab phasenweise fast nur Heringssalat oder nur Naturjoghurt oder nur Apfelmus oder so) und nach den ersten richtigen Mahlzeiten zu Hause gings mir dann ebenfalls nicht gut.

  2. little james   25. Februar 2008 18:55

    raw food soll ja sehr gut verdaulich und magenfreundlich sein. kann dann ja schon gut sein, dass der magen sich meldet, wenn er dann wieder was anderes bekommt.

  3. Hilli   25. Februar 2008 19:15

    also, ich weiß aus eigener erfahrung, dass solch heftige sündereien mit so schweinischem essen verdammt heftig auf den magen schlagen, wenn man sich die ganze woche über z.b. gesund ernährt. bei mir ist es auch so und ich denke es ist normal. der körper reagiert auf das ganze fett, das da in dem schweine-essen enthalten ist und kann damit erstmal nix anfangen. ich glaub, wenn du eine gewisse regelmäßigkeit auch im schweinischen essen drin hast, wird das alles einfacher. bei mir isses inzwischen so: woche über gesund, am wochenende mal einen tag sauisch oder alle zwei wochen mal und damit kommt mein magen inzwischen klar und ich kann die schweinerei richtig genießen hihi :-)

  4. Kvelli   26. Februar 2008 10:50

    Also ich muss ganz ehrlich sagen, ich würde das nicht durchhalten. Habe schon mehrfach versucht, einen Tag nur mit Obst und Wasser auszukommen. Ist mir aber noch nicht so richtig gelungen.

    Schöne Grüße und weiterhin viel Erfolg und Durchhaltevermögen!

    Kvelli

  5. azahar   26. Februar 2008 12:33

    Ich denke, Magenbeschwerden treten immer auf, wenn man seine Essroutine unterbricht. Und das hat sehr wenig mit gesundem oder weniger gesundem Essen zu tun. Ich habe mich mal ein paar Wochen lang nur von “Schrott” ernährt, also weissem Mehl, Schmelzkäse, Süssigkeiten, Chips, etc. Und danach kam ich nach Hause zu meinen Eltern und es wurde mir wieder Vollkornbrot, Salate, biologisch gesunde Dinge aufgetischt. Man, ging es mir danach schlecht!!!
    Ich denke man sollte sich einfach ausgewogen ernähren.

    Das gelbe M fällt bei mir, mal ganz ausser Acht Lassung der alltäglichen Ernährungsweise immer unter die Bauchschmerzen verursachenden Kandidaten und deshalb kommt es auch nicht mehr in meinen Magen.

    Bin aber auf deine weitere Berichterstattung sehr gespannt! Dieses Selbstexperiment erfordert schon auch ein bisschen Mut und vor allem sehr viel Durchhaltevermögen.

  6. Netty   26. Februar 2008 15:33

    Das ist ja gut zu lesen, daß ich auch Probleme damit habt! Ich dachte schon, ich werde alt u. vertrage manche Dinge nicht mehr so sehr!

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress