web analytics

Undigital und trotzdem toll

Posted On Oktober 8, 2007
Oktober 08, 2007

Die Zeiten in denen ich mein Alter mit “Anfang 20″ angeben konnte sind schon ein Weilchen her.
Damals kam ich durch Bekannte zu einem ungewöhnlichen Hobby – einer Art bloggen oder chatten auf dem Papier. Man schrieb unter einem sogenannten Pseudonym (Pseudo), so wie ich hier als Fudge schreibe. Man bekam  Antworten/Kommentare auf seine geistigen Ergüsse und  erwiderte dies mit Antworten/Kommentare bei anderen Pseudos.
Es war noch zu Zeiten, wo nicht alles digital war. Noch nicht jeder Haushalt hatte einen PC zu hause und diejenigen die über Internetanschluss verfügten, nannte man damals noch Freaks.

Somit fand die Art des Pseudo-schreibens auf dem Papier statt. Jede Woche schickte ich per Post (!) meine Beiträge an die Zeitung, in der es dann wieder eine Woche später veröffentlicht wurde.

Später dann lernte ich, dass es auch andere Zeitungen dieser Art gab und schloss mich der damals in Hessen herausgegebenen Zeitung “Subway”an. Das Subway war ein Heiligtum für mich. Etwa 40 Seiten dick, kam es 1x im Monat in mein Haus geflattert. Ich konnte die Zeit nie abwarten, bis es endlich da war.

Natürlich lernte man irgendwann auch diejenigen persönlich kennen, mit denen man schrieb. Der Mensch ist eben neugierig und Fudge ganz besonders. So fuhr ich auf Pseudo Treffen  durch die halbe Welt. Ok, das war übertrieben. ;-) Aber zumindest durch Halb-Deutschland. Geeky nicht wahr!? Aber man lernte unglaublich viele nette Leute kennen und fand einige sehr nette Freunde.

Doch wie gesagt, damals war das Internet bereits auf dem Vormarsch. Und es dauerte nicht lange und die Zeitung wurde für viele uninteressant. Keiner wollte mehr einen Monat auf Antworten warten, wo doch Chatten so viel schneller ging. Schade eigentlich. Auf dem Dachboden meiner Eltern habe ich noch heute einige Exemplare dieses Heftes.

Mit der Zeit verlor ich auch den Kontakt zu den meisten, die man durch das Pseuo-schreiben kennen lernte. Ich habe keine Ahnung was sie heute so treiben, wo sie wohnen, was sie machen. Doch vor kurzem flatterte eine Mail in meinen Posteingang. Ein guter Freund aus damaligen Zeiten hatte sich wieder an mich erinnert und mich ausfindig gemacht.
Ich finde es toll und freu mich wie Bolle!!!

…doch obwohl ich soviel jetzt darüber schrieb…. mir fällt beim besten Willen nicht mehr mein Pseudo ein, oder das von besagtem wiedergefundenem Freund. Ich werde glaube ich wirklich alt! ;-)

4 Comments

  1. AndiBerlin   9. Oktober 2007 04:45

    Von so etwas habe ich ja noch nie was gehört. Klingt abgefahren! :)
    Aber ich denke die meisten der Leute die das damals so gemacht haben werden heute bloggen.
    Waren die “Inserate” denn wenigstens kostenlos?

  2. Fudge   9. Oktober 2007 09:15

    @ Andi: Ja,ja du musstest nur das heft kaufen und das war wirklich nicht teuer. Wenn ich mir das alles nochmal so durchlese, klingt es wirklich abgefahren. *lach* Noch schlimmer… ich weiß gar nicht mehr, was ich ohne Internet gemacht habe damals.

  3. hilli   9. Oktober 2007 14:07

    ich wusste auch gar nicht, dass es sowas gab/gibt! find das allerdings echt witzig, weil es ja absolut ans bloggen erinnert… quasi steinzeitbloggen *lach* hätt ich das mal früher gewusst ;-) aber so is ja auch gut!

    lass dir doch von deinen eltern die alten zeitungen schicken und wusel mal drin rum, vielleicht kommen so die namen wieder…

  4. azahar   9. Oktober 2007 20:38

    hey, davon habe ich noch gar nie was gehört! Jetzt wissen wir wenigstens wo das Bloggen, Chatten etc. seinen Ursprung hat.

Post a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Awesome content goodness by Sandra and WordPress